Frau plant einen Blog Fitness Blog erstellen

Fitness Blog erstellen: Tipps und Tricks für Anfänger

Als Fitnessexperte haben Sie zweifellos viel Wissen zu vermitteln. Mit der breiten Verfügbarkeit benutzerfreundlicher Website-Plattformen wie WordPress und Jimdo war es noch nie so einfach, eine Website für Ihr Unternehmen und damit einen Blog einzurichten. Das Bloggen ist jedoch ein Pfeiler im Marketingbogen, den viele Fitnessunternehmer selten ziehen, und wenn sie es tun, ist es der falsche Weg.

 

Das Internet hat die traditionellen Mauern zwischen einem Händler und seinem Publikum niedergerissen, und Fitness-Blogs sind ein Beispiel dafür. Früher musste ein Fitnessexperte, wenn er seine Ideen einem breiteren Publikum bekannt machen wollte, einen Artikel in einer Zeitung schreiben oder im Fernsehen oder Radio auftreten. Gelegenheiten dazu waren und sind jedoch rar.

 

Das Problem besteht in erster Linie darin, die Dinge konsistent zu halten, da konsistentes Bloggen zu einer stärkeren Zunahme des Datenverkehrs und einer stärkeren Zunahme der Leads führt. Es baut und stärkt auch Ihren Ruf als Experte in der Branche, was wiederum Ihr langfristiges Geschäftswachstum ankurbeln wird. Fitness-Blogging bietet eine einfache Möglichkeit, mit einem breiteren Publikum in Kontakt zu treten, wenn Sie bereit sind, die Arbeit zu investieren. Sie können Ihr Expertenwissen sogar über Onlinekurse vermarkten. Mit der richtigen Online Kurs Software ist das heutzutage nicht mehr schwierig.

 

 

Eine Nische für den Fitnessblog finden

 

Es ist wichtig, sich auf eine Nische zu konzentrieren, die nicht von einem Spieler dominiert wird oder mit vielen Konkurrenten gesättigt ist. Die Nische „Abnehmen“ ist ein gutes Beispiel für ein Thema, das man vermeiden sollte. Aber Sie können immer noch eine Unternische auswählen, die noch nicht von anderen Blogs anvisiert wird.

 

Was für ein Thema interessiert Sie? Fitness für Einsteiger, Beratung durch Personal Trainer, Zirkeltraining im Freien, vegetarische Fitness, persönliche Fitness, Keto-Diät-Blogging, Fitness für berufstätige Mütter. Sobald Sie ein paar Ideen haben, ist es an der Zeit zu prüfen, wie einfach oder schwer es wäre, in diese Nische einzudringen.

 

Das klingt widersprüchlich, aber hier gilt: Starten Sie nicht einfach einen Fitness-Blog! Finden Sie Ihre Nische in der Gesundheits- und Fitnessbranche. Andernfalls konkurrieren Sie mit den großen Playern der Branche, es sei denn, Sie haben viel Geld, um es in Ihre Website zu werfen, Sie werden Schwierigkeiten haben, Traffic zu bekommen. Auch der Fitness-Insta-Account kann sich lohnen.

 

Geben Sie Ihrem Fitness-Blog einen einprägsamen Namen

 

Ein qualitativ hochwertiges Branding ist beim Aufbau eines Fitness-Blogs unerlässlich. Aus diesem Grund sollten Sie einen Markenslogan erstellen, der wirklich ankommt und sich mit Ihrem Zielmarkt identifiziert, haben Sie keine Angst, damit kreativ zu werden! Gutes Branding unterscheidet Sie von anderen ähnlichen Blogs und zeigt Leuten, die auf Ihrem Blog landen, dass Sie professionell sind und dass sie Ihnen zuhören sollten.

 

Der wichtigste Schritt zum Erstellen eines Fitness-Blogs ist die Wahl eines Namens. Der Name Ihres Gesundheits- oder Fitness-Blogs kann beliebig sein, Sie können Ihren eigenen Namen oder einen Namen verwenden, der mit Ihrer gewählten Nische verbunden ist, er muss nur einprägsam sein!

 

Der Schlüssel zum Branding ist Konsistenz. Wenn Sie einen Fitness-Blog erstellen, müssen Sie sicherstellen, dass Sie das gleiche Thema, Ethos und die gleiche Qualität im gesamten Web tragen. Dazu gehören Ihr Fitness-Blog sowie Ihre sozialen Profile und Websites von Drittanbietern, wie z. B. Gast-Blogs. Darüber schreiben, wie jeder sein Fitnessziel erreichen kann.

 

So richten Sie das Hosting für Ihren Fitness-Blog ein

 

Wenn Sie mit WordPress bloggen möchten, benötigen Sie einen Host, der dafür optimiert ist. Deshalb verwende und empfehle ich WP Engine. Es ist teurer als einige andere Optionen, aber es ist blitzschnell, einfach zu bedienen und bietet einen großartigen Kundenservice. WordPress ist die beste Plattform für Fitness-Blogging. Es ist das vielseitigste und anpassbarste und das, was Suchmaschinen am ehesten belächeln werden.

 

Recherchieren Sie und frage herum. Suchen Sie nach Empfehlungen basierend auf dem, was Ihnen am wichtigsten ist. Wenn Sie viele Bilder oder Videos veröffentlichen möchten, achten Sie auf schnelle Ladegeschwindigkeiten. Wenn Sie planen, Produkte zu verkaufen, achten Sie auf Zuverlässigkeit und Sicherheit. Wenn Sie sich technisch nicht sicher sind, suchen Sie nach einem großartigen Kundenservice.

 

Am wichtigsten ist, dass es sicher ist. Das System sichert Ihre Website jede Nacht automatisch, sodass Ihre Inhalte immer sicher sind. Selbst wenn Sie gehackt werden, können Sie auf Ihr letztes Backup zurückgreifen  und das Problem ist gelöst. Für mich ist der Seelenfrieden einen höheren Preis wert. Aber ich sage, dass ich weiß, dass es viele Unternehmen gibt, die Ihren Blog ohne die von mir erwähnten Probleme hosten können. Meine schlimmsten Erfahrungen mit anderen Hosting-Unternehmen liegen einige Jahre zurück.

 

Fitness-Blog gründen: Lohnt sich das? Vorteile

 

Ein Fitness-Blog hilft Ihnen, sich als glaubwürdiger Branchenexperte zu etablieren. Darüber hinaus ist das Bloggen ein effektives Medium, um Markenautorität aufzubauen oder sogar eine Unternehmenswebsite zu starten. Es ist eine fantastische Plattform, auf der Sie Ihrem Publikum zeigen können, wie großartig Sie sind.

 

Ein Fitnessblog kann eine beeindruckende passive Einkommensquelle sein. Dies ist zweifellos eines der besten Dinge beim Starten eines Fitness-Blogs. Sie können nicht nur Ihre Leidenschaft für Fitness und Gesundheit teilen, sondern auch ein Einkommen erzielen, indem Sie etwas tun, das Sie lieben. Warum ist ketogene Diät bei Joggern so beliebt?

 

Es ist eine großartige Möglichkeit, Ihr Unternehmen zu fördern. Wenn Sie bereits ein Fitnessunternehmen haben, ist das Starten eines Fitness-Blogs eine großartige Möglichkeit, Ihre Präsenz in der Gesundheits- und Fitnessbranche zu erhöhen, die Sie sonst vielleicht nicht entdeckt hätten.

 

Wie Sie sehen, gibt es unzählige Gründe, warum Sie einen Blog starten sollten. Ein intelligent konzipierter und gut ausgeführter Blog wird Ihnen eine Welt voller Möglichkeiten eröffnen. Befolgen Sie also die unten beschriebene Schritt-für-Schritt-Anleitung und beginnen Sie sofort mit dem Aufbau Ihres Blogs!

 

Es ist perfekt, um anderen auf ihrer Wellness-Reise zu helfen. Ein informativer Blog bietet Ihnen eine Plattform, um solide Ratschläge und praktische Weisheit anzubieten, um die Probleme der Menschen zu lösen und ihr Leben zu verbessern.

 

Erhöhen Sie Ihre Anhängerschaft und Abonnenten. Ein Gesundheits- und Fitnessblog kann verwendet werden, um Inhalte zu erstellen, die auf allen Ihren digitalen Marketingplattformen geteilt werden können, einschließlich sozialer Medien wie Facebook, Twitter, Instagram und mehr.

 

Ein erfolgreicher Blog kann Ihre beste vertrauensbildende Maschine sein, die Ihnen dabei hilft, langfristige Beziehungen zu Ihrem Publikum und Ihren Kunden aufzubauen. Wenn Sie sich dafür entscheiden, können Sie Ihr Unternehmen skalieren und ausbauen, bis Sie ein Vollzeiteinkommen mit Ihrem Blog erzielen!

 

Machen Sie Kampagnen mit Hunderten, Tausenden mit Ihrer E-Mail-Adresse und vielem mehr. Darüber hinaus können Sie Inhalte wieder in Ihrem Blog posten und Personen von einem sozialen Netzwerk zu einem anderen verlinken, um zu wachsen.

 

Designvorlagen für Fitness-Blogs

 

Die Vorlage steuert das Gesamtlayout der Website, von der Position der Kopfzeilenmenüs bis hin zu einem Schieberegler auf der Startseite. Es ist wie eine Gliederungsstruktur, in die Sie Ihre Inhalte einfügen, ähnlich wie beim Malen nach Zahlen.

 

Der nächste Schritt beim Einrichten Ihres Fitness-Blogs besteht darin, eine Designvorlage auszuwählen. Ihr Blog-Design wird von zwei Dingen gesteuert: Ihrer Website-Vorlage und den Bildern, die Sie ihr hinzufügen.

 

Wenn Sie möchten, dass Ihr gesamtes Gemälde am Ende gut aussieht, müssen Sie die richtigen Farben in den richtigen Abschnitten malen. Aber wenn Sie mit dem falschen Bildumriss Vorlage beginnen, wird keine Menge Farbe Inhalt es so aussehen lassen, wie Sie es möchten.

 

Abschließende Tipps zum Thema Fitnessblog gründen

 

Die Wahl einer ganz bestimmten Nische hilft Ihnen im Allgemeinen, schneller zu wachsen. Sie werden für dieses Thema bekannt. Dies hilft Ihnen, in den sozialen Medien schneller zu wachsen. Dies bedeutet jedoch nicht, dass Sie nicht auch andere verwandte Themen einbeziehen können.

 

Die Beschränkung auf eine bestimmte Nische bedeutet auch nicht, dass andere Personen außerhalb dieser Zielgruppe Ihre Inhalte nicht lesen werden. Mein Fitness- und Food-Blog konzentriert sich beispielsweise auf Läufer und Triathleten. Auch wenn Fitness oder Wellness selbst wie eine Nische erscheinen, gibt es innerhalb dieser Themen so viele Bereiche, auf die Sie sich konzentrieren können.

 

Sie können sich auch dafür entscheiden, ein allgemeiner Wellness- oder Fitness-Blogger zu sein und eine ganze Reihe von Themen abzudecken. Der Nachteil dieses Ansatzes ist, dass es für Sie schwieriger sein kann, sich als Experte in allen Bereichen der Fitness zu etablieren. Der Vorteil ist, dass es für Sie möglicherweise einfacher ist, sich viele Themen auszudenken, über die Sie schreiben können.

 

Überlegen Sie, worüber Sie schreiben möchten und überlegen Sie, ob eine Eingrenzung auf eine bestimmte Nische sinnvoll ist. Wenn Sie zum Beispiel ein Laufblogger sind, können Sie auch einige Informationen über Yoga einbauen, um das Training auszugleichen.

 

Ich bekomme jedoch immer noch viele Leute, die die Website besuchen, um Rezepte zu lesen, die nicht unbedingt zu dieser Zielgruppe passen. Ich stelle nur sicher, dass ich mit meinem Schreiben absichtlich schreibe, wobei ich immer an dieses Publikum denke.

 

Zum Beispiel aus Fitness-Sicht: Stehst du auf Crossfit? Du liebst Yoga? Bist du ein leidenschaftlicher Läufer oder Triathlet? Aus Wellness-Sicht: Wirst du übers Abnehmen bloggen? Achtsames Essen? Selbstpflege?

 

Weiterführende Literatur

 

Tipps für Ihre Fitness-Website

8 Tipps wie auch Du ein erfolgreicher Fitness Blogger werden kannst